Die Raketenklasse im Landschulheim

 

Klassenfahrt der Raketenklasse ins Landschulheim Bredenbeck vom 3. bis 7. September 2018 – ein Reisebericht

Ins Landschulheim sind wir mit der Bahn, dem Zug und dem Bus gefahren. Dann mussten wir laufen. Mein Partner war mein bester Freund.

Als wir angekommen waren, hat der Herbergsvater uns die Regeln gesagt. Er hat uns das ganze Gelände gezeigt. Dann haben wir unsere Koffer hoch gebracht. Zuerst kamen die Mädchen dran und die Jungen haben ihnen geholfen. Wir haben unsere Zimmer eingerichtet. Bei den Jungen mussten wir ein paarmal die Betten tauschen, weil wir uns nicht einigen konnten, wer wo schlafen soll. Ich dachte: „Die Nacht wird bestimmt schön.“

Draußen gab es einen Fußball- und einen Basketballplatz, eine Kletterwand, ein Trampolin einen wetterfesten Tischkicker und viele Bäume (umgefallene und stehende). Drinnen gab es eine Küche mit Essensraum, ein Mädchen- und ein Jungenzimmer, vier Tischkicker und sehr viele Sofas.

Es gab Frühstück, Mittag- und Abendessen und wir haben jeden Tag Lieder gesungen. Wir haben eine Blindschleiche gesehen.

Die Mädchen haben erzählt, dass es im Wald gute und schlechte Fallen gibt, dass sie eine fast nicht zu zerbrechende Flasche gefunden hätten und fast von einem Wildschwein angegriffen worden sind. Die Flasche hat ein Junge mit einem großen Stein zerbrochen. Big cheese

Klassenfahrt

Wir haben auf der Klassenfahrt Briefe an unsere Eltern geschrieben. Die Briefe haben wir vom Landschulheim bis nach Hause geschickt.

Im Landschulheim haben wir auch ein Theater gemacht. Ich war ein Baum, meine Lehrerin ein Wildschwein und meine Freundin eine Prinzessin.

Das Theater war sehr toll und unsere Eltern haben sich über die Briefe gefreut.         Papagei 8

 

Briefe schreiben

Am Dienstag, den 04.09.2018 haben wir im Landschulheim Briefe an unsere Eltern geschrieben. Alle haben einen Brief geschrieben. Das war witzig. Frau Plate hat an alle Kinder Lollies verteilt und Frau Haase hat erklärt, was man auf den Briefumschlag schreiben muss. Das war richtig toll. Ich saß neben meiner Freundin und wir haben viel Quatsch gemacht.

Als alle fertig waren, sind wir zusammen zum Briefkasten gegangen. Das hat mir richtig viel Spaß gemacht.                                                                                                                          Lalilu

 

Landschulheim

Vor ungefähr zwei Wochen sind wir nach Bredenbeck ins Landschulheim gefahren. Die ganze Klasse war dabei.

Ich habe Frau Haase gefragt, wie man ein Armband macht und Frau Plate saß daneben und hat etwas gerufen: „Was ist das da für ein Wurm auf deinem Fuß, Frau Haase!?“. Das war sehr ekelig! Frau Haase hat gesagt: „Das ist eine Blindschleiche und kein Wurm.“ Jessie

 

Klassenfahrt

Wir sind mit drei Mädchen in den Wald gegangen. Dort gab es sogar Fallen. Wir sahen ein erwachsenes Wildschwein und liefen wieder zum Haus.

Nach ein paar Stunden gingen wir wieder in den Wald und trafen dort die Jungs, die mit Stöcken spielten. Wir beschlossen zusammen zu spielen. Dabei verletzte sich ein Junge. Wir holten Frau Plate. Zum Glück war er nicht so sehr verletzt.                                               Mein Tier

 

Das Chaos-Spiel

In Bredenbeck im Schullandheim mit meiner Klasse auf der Klassenfahrt haben wir das „Chaos-Spiel“ gespielt. Wir haben Teams gebildet. Ich war mit zwei meiner besten Freunde in einem Team.

Unsere Lehrerin hat ein Brettspiel mit Zahlen gemacht und jedes Team hat eine Spielfigur mit einer Farbe bekommen. Wir waren Orange. Man musste würfeln und auf dem Brettspiel gehen. Wenn man auf eine Zahl gekommen ist, musste man die Zahl auf einem Zettel mit einer Aufgabe auf dem Gelände suchen. Man durfte das Gelände nicht verlassen. Und das hat uns Spaß gemacht. Wir haben den dritten Platz gemacht und der Preis waren Überraschungseier.                                                                                                    Azet 187

Die Blindschleiche

Es war der dritte Tag der Klassenfahrt. Frau Plate, Frau Haase, drei Jungen und ein Mädchen waren draußen. Plötzlich war eine Blindschleiche unter dem Tisch. Wir hatten ein bisschen Angst. Frau Haase wäre fast ums Leben gekommen, aber Frau Plate rettete sie. Dann warf Frau Plate die Blindschleiche ins Gebüsch. Wir waren alle glücklich und gingen ins Haus.                                                                                                                                Toro

Schlafen

Vor zwei Wochen waren wir in Bredenbeck im Landschulheim. Dort hat sich zuerst der Herbergsvater vorgestellt. Die Mädchen waren unten und die Jungen oben. Wir haben uns zuerst gestritten, wer wo schlafen soll. Am Dienstag haben wir darum einen Klassenrat gemacht. Wir haben eine tolle Lösung gefunden und ich habe neben meinem Freund geschlafen. Das war schön!                                                                                                       Drift06

 

Klassenfahrt

Am Montag ist unsere ganze Klasse nach Bredenbeck auf Klassenfahrt gefahren. Das war ungefähr vor zwei Wochen. Am Dienstag haben wir eine Schnitzeljagd gemacht. Die Hälfte der Klasse hatte zehn Minuten Vorsprung. Diese Hälfte hatte auch die Spuren gelegt. Die andere Hälfte hat gesucht. Sie haben auch viele Irrwege gelegt. Am Ende haben sie einen Kreis gelegt. Das war das Zeichen die erste Hälfte zu suchen. Sie hatten sich in einem Stöckehaufen versteckt. Die zweite Hälfte hat sehr lange gesucht, aber dann haben sie uns doch gefunden.                                                                                                                        119514225

Das Theater

Als wir vor zwei Wochen auf Klassenfahrt im Tischtennisraum waren, kam Frau Haase und sagte: „Übt zu klatschen! Wenn Frau Plate herein kommt, sollt ihr alle klatschen!“. Es war sehr lustig, als Frau Haase ein Wildschwein war und Frau Plate so getan hat, als wäre sie eine Regisseurin.                                                                                Katzenregenbogenstreusel

 

Süßigkeiten

Im Landschulheim haben wir viele Süßigkeiten gegessen. Wir haben jeden Tag einen Kuchen gebacken: Marmorkuchen, Zitronenkuchen, Schokokuchen,… Außerdem hatten wir jeden Tag nach dem Mittagessen einen Nachtisch: Joghurt, Kuchen und zweimal Eis. Wir hatten auch zwischendurch einen Snack (aber alles ohne Gelatine): Grissini, Salzstangen, Twix, Schokoladensteine, Gummibären, Kekse und, und, und. Darum haben wir sehr viel Energie gehabt. Ich glaube, wir haben pro Tag mehr gegessen, als ich in drei Tagen zu Hause esse. Ich muss jetzt wieder richtig viel Sport machen. Normalerweise bin ich richtig glücklich, wenn ich Süßigkeiten bekomme, aber das war zu viel! Das war sie Schoko-Klassenfahrt!                                                                                                                     Lila8

Klassenfahrt

Wir waren auf Klassenfahrt mit der Klasse in Bredenbeck. Ich habe mit ein paar Jungs fast jeden Tag Fußball gespielt. Da hatten wir richtig viel Spaß.

Ich habe als einziger Junge manchmal Klavier gespielt. Dann habe ich einem anderen Jungen ein bisschen beigebracht. Das fand ich total toll.

Als wir abreisen mussten, war ich total traurig. Ich habe meinen Freund gefragt: „Bist du auch traurig?“. Und er hat geantwortet:“ Jaaaaaa!“. Und dann habe ich aber doch, als ich wieder zuhause war, gesagt: „Mama, ich habe dich ein mini bisschen vermisst“.               Tim

Nachtwanderung

Ich und meine Klasse waren vor zwei Wochen im Schullandheim in Bredenbeck in der Deisterstraße 51. Wir waren fünf Tage da.

Es war Mittwoch und es war schon dunkel geworden. Wir waren alle sehr aufgeregt, denn wir wollten nach dem Lagerfeuer eine Nachtwanderung machen. Als wir auf dem Weg in den dunklen Wald waren, sind alle mucksmäuschen-still geworden. Es war so dunkel, dass ich dachte, gleich kommt eine gruselige Gestalt. Aber zum Glück kam keine! Als wir im Wald waren, haben die Lehrerinnen gesagt, dass wir eine Mutprobe machen. Als ich dran war, hatte ich keine Angst. Nach der Mutprobe hat meine Freundin gesagt, dass es richtig cool war. Dann sind wir wieder auf das Gelände des Landschulheims gegangen. Dort waren überall Lichter verteilt und wir mussten den Lichtern einzeln folgen.                      Niki

    Kommentare nicht ö.